Biologische Station des NABU

 

 

Schaubienenhaus, Energiefahrräder und mehr

 

Schaubienenhaus groß

 

Im Schaubienenhaus können die Honigbienen aus nächster Nähe beobachtet werden. Wer sich nicht traut, darf durch eine Scheibe zuschauen.

 

 

Die Biologische Station des NABU Salzgitter liegt am nordwestlichen Rand von Salzgitter-Lebenstedt mit Blick auf die Fuhseniederung und ist von der Siebenbürgener Straße aus ausgeschildert.

Verschiedene Strukturen im Siedlungsbereich, die Fuhse und der nahe gelegene Salzgittersee sind zu Fuß bequem zu erreichen. Die angrenzenden ausgedehnten Kleingartenanalgen eignen sich sehr gut für Vogelstimmenexkursionen.

Das Gelände selbst zeigt verschiedene Lebensraumtypen, beispielsweise den Graben, die Wiese, eine Streuobstwiese, den Laubwald und das feuchte Weidengebüsch.

Eine besondere Attraktion ist das Schaubienenhaus, in dem mehrere Bienenvölker gehalten werden. Zu festen Terminen, aber auch nach Vereinbarung, kann hier den fleißigen Bienen bei der Honigproduktion in die Waben geschaut werden.

 

 

Schaubienenhaus NABU-Imker klein

NABU-Imker präsentiert eine besetzte Wabe im Schaubienenhaus

 

Darüber hinaus wird das Gelände vielfältig zur Umweltbildung genutzt. Damit Besuchergruppen Schutz vor einem Regenguss finden können, wurde ein großes Zelt errichtet, das als Freiluftklassenzimmer dient.

 

 

Zum Entdecken gibt es auf der Biologischen Station zum Beispiel außerdem ein großes Insektenhotel oder Schnecken von der gemeinen Windelschnecke bis zum Tigerschnegel, und die zahlreichen Wespenspinnen können beim Fangen von Grashüpfern beobachtet werden.

 

Aber auch die Umwelttechnikerinnen und -techniker kommen auf ihre Kosten, können sie doch bei Veranstaltungen Energiefahrräder testen oder die auf dem Gelände aufgebaute Fotovoltaik-Schauanlage im Hinblick auf ihren Solarertrag überprüfen. Der NABU kooperiert mit der Hauptschule am Fredenberg, dem Gymnasium am Fredenberg, den Berufsbildenden Schulen am Fredenberg und z.B. der Firma Bosch, um Schülergruppen einen Zugang zu Themen rund um regenerative Energien und den damit verbundenen Berufsbildern zu ermöglichen.

Günter Schaub und Lutz Wedel betreuen schwerpunktmäßig dieses Energieprojekt.