Artenschutz - Schleiereulenschutz in Salzgitter

 

Seit 1984 wird in Salzgitter Schleiereulenschutz betrieben. Gegründet von Axel Sandvoss betreut die Gruppe (aktiv sind außerdem z.B. Frank Krause und Lutz Wallisch) 52 Kästen in 24 Orten. Unser Betreuungsgebiet beinhaltet auch den angrenzenden Landkreis Wolfenbüttel.

Seit 2001 beringen wir in Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Helgoland Alt- und Jungvögel, seitdem wurden 550 Schleiereulen mit Ringen ausgestattet. Alle Beringungen werden an die Vogelwarte gemeldet. Bei einem Wiederfund bekommen wir eine Meldung von der Vogelwarte und können die Wanderungen nachvollziehen.

Bildautoren Axel Sandvoß und Frank Krause

Auf den Bildern sehen Sie von links eine weibliche Schleiereule mit Jungen, eine junge Schleiereule, ein Schleiereulenkasten wird angebaut, junge Turmfalken in einem Eulenkasten, Axel und Frank beim Anbringen einer Nisthilfe für Waldohreulen und Waldohreulen in einer Kastanie.

Artikel der Regionalgeschäftsstelle zum Theme Schleiereulenschutz in Salzgitter

 

 

Schon seit 1984 ist die AG Schleiereulenschutz, gegründet von Axel Sandvoß, in Salzgitter und Umgebung aktiv. Im Jahr 2001 startete die AG das Beringen mit Ringen der Vogelwarte Helgoland. Alle Schleiereulen werden seitdem über ihre Ringnummer bei der Vogelwarte gemeldet. So können bei Wiederfunden Wanderungen der Tiere viel besser nachvollzogen werden.

Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen, zu denen neben Axel Sandvoß auch Lutz Wallisch und Udo Scholz zählen, gehören unter anderem die Betreuung der Nistkästen und das Beringen von Schleiereulen. Insgesamt betreuen sie über 50 Brutkisten, die mindestens zwei Mal im Jahr kontrolliert und gereinigt werden.

In der Brutsaison werden die Kästen auf Jungvögel überprüft. In diesem Jahr hat es insgesamt 16 Bruten gegeben, aus denen insgesamt 63 Jungvögel hervorgingen. All diese Jungvögel wurden von der Eulengruppe mit einem Ring ausgestattet. Diese Aktionen zur Beringung der Eulen werden auch gerne mit Publikum durchgeführt. So hat jedermann die Möglichkeit auch mal eine Schleiereule aus der Nähe zu betrachten und Fragen an die erfahrenen Mitglieder der Arbeitsgruppe zu stellen. In diesem Jahr hat es solche Aktionen aufgrund der Pandemie nicht gegeben, sie sind aber für die Zukunft weiterhin geplant.

Neben den Jungvögeln hat die Gruppe auch 18 Altvögel gefangen. Davon wurden elf Schleiereulen neu beringt, sieben von ihnen trugen bereits einen Ring, mit dem sie identifiziert werden konnten.

Im Vergleich zum Vorjahr hat es im Jahr 2020 etwa ein Drittel mehr junge Schleiereulen gegeben. Diese Beobachtung deckt sich auch mit denen aus anderen Eulengruppen. So hat es im Vergleich 2019 nur 10 Bruten in Salzgitter gegeben, aus denen 47 Jungvögel beringt worden sind. Diesen Anstieg lässt sich zum Teil durch eine sehr gute Zusammenarbeit mit Landwirten und Landwirtinnen sowie der Kirche erklären. Denn auf Höfen und an Kirchtürmen brüten Schleiereulen besonders gerne. Außerdem gab es in diesem Jahr besonders viele Mäuse - und viele Mäuse bedeuten auch gleichzeitig viele Eulen.